Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Startseite
Spielplan
Stücke
Karten | Abos
Extras
Menschen
Aktuelles
Unser Haus
Service

1. Klassik um Elf

Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Nr. 21 A-Dur KV 134
Wolfgang Amadeus Mozart, Ignaz Holzbauer: Arien für Sopran und Orchester
Franz Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 64 A-Dur Hob. I:64 Tempora mutantur

Das erste Klassik um Elf Konzert beginnt mit einer Sinfonie des noch jugendlichen Mozarts, die dieser in Salzburg schrieb und die laut dem Musikwissenschaftler Alfred Einstein u. a. Züge von „himmelsstürmender Leidenschaft“ in sich trägt. Nur kurz darauf, wahrscheinlich 1773, komponierte Franz Joseph Haydn seine temperamentvolle 64. Sinfonie in Esterházy, also in einer Zeit, in der er immer weiter zu seinem elaborierten Sinfoniebegriff der späteren Pariser und Londoner Sinfonien fand.

Zwischen beiden Werken erklingen Sopranarien jeweils von Mozart und von dem von ihm geschätzten Ignaz Holzbauer, der im 18. Jahrhundert die richtungsweisende Mannheimer Schule maßgeblich prägte. Solistin ist die Koloratursopranistin Frauke Burg, Mitglied des Trierer Opernensembles und u. a. Stipendiatin des Richard Wagner Verbandes München.

Fotos

2

Leitung

Dirigent: Victor Puhl

Besetzung

Solistin: Frauke Burg

Termine

So  |  29. Okt 2017  |  11:00 Uhr  |  Jesuitenkolleg Trier > Promotionsaula

Sitemap