Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Startseite
Spielplan
Stücke
Karten | Abos
Extras
Menschen
Aktuelles
Unser Haus
Service

2. Sinfoniekonzert

Joseph Joachim Raff: Ein feste Burg ist unser Gott, Overtüre zu einem Drama aus dem Dreißigjährigen Krieg op. 127
Felix Mendelssohn-Bartholdy: Konzert für Violine und Orchester e-moll op. 64 (Solist: Martin Funda, Violine)
Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 4 e-moll op. 98

Das zweite Sinfoniekonzert steht zunächst im Zeichen der Reformation: Es beginnt mit der Konzertouvertüre des Schweizers Joseph Joachim Raff, welche dieser im Jahre 1854 schrieb und darin vor allem sein Bekenntnis zur „Reformation“ musikalischer Natur, nämlich der Neudeutschen Schule unter Liszt und Wagner ablegte. Im Mittelpunkt steht eines der populärsten Violinkonzerte der Konzertliteratur mit dem Primarius des berühmten Armida-Quartetts, Martin Funda. Es folgt die vierte Sinfonie von Johannes Brahms, worin dieser sein musikalisches Verständnis von Motivtechnik zu höchster Reife führt – und seine Verehrung für Johann Sebastian Bach ausdrückt.

Das Konzert leitet Golo Berg, GMD am Theater Münster und Gastdirigent bei renommierten Klangkörpern wie dem BR-Sinfonieorchester.

Dauer: ca. 2 Stunden 15 Minuten inkl. einer Pause

Fotos

1

Leitung

Dirigent: Golo Berg

Besetzung

Violine: Martin Funda

Termine

Do  |  19. Okt 2017  |  20:00 Uhr  |  Theater Trier > Großes Haus
[ Tickets ]

Sitemap